Minilädchen

Minilädchen

Hallo, schön dass du da bist! Ich wollte von meine neuen Minilädchen berichten.

Endlich konnte ich mich  dazu durchringen und hab ein „Minilädchen“ bei mir unterm Caport eröffnet. Gut 2 Jahre spielte ich mit dem Gedanken, einen kleinen Gartenschrank zu einem Selbstbedienungshäuschen zu verwandeln. Warum ich für die Entscheidung so lange brachte? Vielleicht war ich noch nicht mutig genug oder der Prozess brauchte einfach ein wenig Zeit. Obwohl ich ja auch oft denke: Einfach machen – könnte ja gut werden!

Dann gab ich mir den Ruck und bestellte den Schrank. Aber ihn nur ihn weiß zu streichen, war mir irgendwie zu „langweilig“, weil viele ihre Häuser in weiß haben. Doch was passte farblich zu meinem Lädchen und mir? Ich konnte mir die Frage schnell selber beantworten, denn ich mag Petrol sehr gerne und man findet es auch in meinem Logo wieder.
Gedacht – getan… Im Netz nach passender Farbe geschaut und dann von Bondex die Gartenfarbe im kräftigen Petrol bestellt und auch selber bezahlt!
Nach der Corona Erkrankung ging das Streichen nur in kleinen Etappen und ohne den Papa wäre es gar nicht gegangen. Ich hab im Sitzen nur die Ecken und kleinen Flächen bepinselt, der Papa hat dann die Flächen mit der Lackierrolle bearbeitet. Und da das Lädchen innen weiß und außen in petrol gestrichen werden sollte, dauerte es halt auch etwas länger. Doch ich finde, dass es sich optisch wirklich gelohnt hat. Auch wenn ich mich an die kräftige Farbe erst gewöhnen musste. 🙂

Gedanken – Überlegungen

Die Gedanken gingen dann weiter:
– Wie kann  ich die Karten anbieten, denn ich hab eigentlich nur einen großen Kartenständer?
– Wie funktioniert das mit dem Bezahlen, was biete ich da an?
– Soll das Logo auf die Frontseite? Dann bekomme ich es evtl später nicht mehr ab..
– Wie mache ich meine Kunden auf das Lädchen aufmerksam?

Viele Gedanken, doch für alle Fragen gab es Antworten. Im Internet konnte ich einen Thekenkartenständer für einen guten Kurs ergattern. Für die Bezahlung (auf Vertrauensbasis) hab ich eine kleine Kasse fest im Lädchen montiert. Im Baumarkt konnte ich, dank einem tollen Service (super  freundliche Beratung bei Horn****) für einen sehr günstigen Kurs eine Acrylplatte kaufen. Die hab ich dann u.a. mit meinem Logo beplottet. Diese Platte hängt immer an der Tür, damit die Kunden auch bei schlechterem Wetter sehen können, dass das Lädchen offen ist.
Da das Lädchen etwas hinter dem Kugelahorn versteckt ist, hab ich dann noch ein Hinweisschild vorne für die Hausfront gemacht. Dieses hängt dann immer am Fallrohr bei geöffnetem Lädchen.

Da die Anlässe ja immer wechseln, bestücke ich das Lädchen immer passend. So sind immer neue Angebote im Minilädchen zu finden.

Das Minilädchen ist eine Herzensache und ich hoffe doch sehr, dass dieser mutige Schritt auch von meinen Kunden/Kundinnen belohnt wird.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, wie sich das Lädchen in den nächsten Wochen/Monaten entwickelt.

Kreative Sternenstempel-Grüße
Astrid